Bergsee Alpen Urimat

URIMAT – Führend in wasserloser Sanitärtechnik

  • Keine Wasserkosten
  • Keine Chemie
  • Wasserloses Urinal wird CO2 neutral produziert
  • Berührungslose Nutzung

URIMAT Urinale

Das wasserlose Urinal von URIMAT besticht durch sein modernes Design.

URIMAT Händetrockner

Trockene Hände in 9-11 Sekunden. Leise, schnell und umweltschonend.

New

URIMAT ceramicC2-CS

Elegantes 0-Liter Urinal, inklusive automatischem Reinigungssystem.

URIMAT Reinigung

Dermatologisch getestet und mit „sehr gut“ befundener, ökologischer Sanitärreiniger.

URIMAT Connect

Wirksame Werbung – mit statischen und digitalen Werbeflächen (DOOH).

URIMAT Green Drain

Einzigartiger Geruchsverschluss für Ihren Bodenablauf

URIMAT Trennwände

Trennwand und Gestaltungselement in Einem

New

URIMAT Desinfektion

Hygienespender und Hände-desinfektion für Ihre Sicherheit

URIMAT Weltweit

URIMAT gehört zu den führenden Produzenten von wasserlosen Urinalen sowie umweltschonenden Produkten im öffentlichen und halböffentlichen Sanitärbereich.

Unsere Vertriebspartner

Das Unternehmen für ökologisch, ökonomische Lösungen im Sanitärbereich

«Der Name URIMAT bürgt seit mehr als 20 Jahren für herausragende Qualität, Innovation und zuverlässigen Service. Unser wasserloses Urinal hilft Unternehmen Kosten zu reduzieren und einen sinnvollen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Die Umwelt, unsere Mitarbeiter und verlässliche und faire Partnerschaften liegen uns besonders am Herzen.»

Marcel Näpflin
Direktor Sales & Marketing

l

Ersparnis pro wasserloses Urinal

Mindestens 100'000 Liter Trinkwasser werden jährlich pro Urinal eingespart.

CHF

Kostenvorteil

Der jährliche Kostenvorteil, wenn Sie einen URIMAT Händetrockner anstelle von Handtüchern verwenden.

g

CO2-Reduktion

Pro Kubikmeter Wasser werden ca. 350 g CO2 eingespart.

Effiziente, ökologische Lösung

URIMAT ist eine der 1000-Lösungen der Solar Impulse Foundation, die sauber, rentabel und umweltschonend sind.



Dermatologisch sanft

Unsere biologischen Reiniger erfüllen auch aus dermatologischer Sicht höchste Standards.
 



Ökologie und Ökonomie gehen Hand in Hand

Ressourcen schonen und gleichzeitig Geld sparen. 
 



Warum wasserlose Urinale?

Urinale aus Keramik, Kunststoff oder Edelstahl sind in den öffentlichen und halböffentlichen Männertoiletten nicht mehr wegzudenken.

Herkömmliche Urinale sowie Hybrid-Urinale benötigen pro Spülung 0.5 bis 4 Liter Wasser; wasserlose Urinale oder Pissoirs (auch als Trockenurinal bezeichnet) hingegen funktionieren ganz ohne Wasser und Spülvorrichtung. Somit sparen 0-Liter Urinale kostbares Trinkwasser und Kosten, was in Zeiten steigender Wasserkosten sowie der Verknappung von Trinkwasser an grosser Bedeutung gewinnt.

Auf der glatten Oberfläche der wasserlosen Urinalbecken fliesst der Urin in einen Siphon mit Membrane und biologisch abbaubarem Geruchsstein, der als Geruchsverschluss dient und die wichtigste Komponente im wasserlosen Betrieb ist. Die Gummimembrane des Geruchsverschlusses öffnet sich beim Eintritt von Urin und schliesst sich wieder luftdicht wenn kein Urin vorhanden ist. Dadurch entstehen keine Geruchsbelästigungen.

Die zahlreichen Vorteile dieser Technologie liegen auf der Hand

  • Es wird kein Frischwasser verbraucht, was die Umwelt schont und die entstehenden CO2-Mengen bei der Herstellung von Trinkwasser reduziert
  • Die Kosten für Frisch- und für Abwasser werden insgesamt gespart (Je nach Objekt, Wasserpreis und Benutzungshäufigkeit kann ein ROI von <2 Jahren erzielt werden, und danach macht man «Gewinn»)
  • Die Pflege- und Wartungsintensität ist gegenüber dem Pissoir mit Wasserspülung deutlich geringer
  • Die Folgekosten z.B. durch Reparaturen der elektronischen Urinal-Spülsysteme sind geringer, da keine teuren Urinalsteuerungen erforderlich sind
  • Geringere Investitionskosten bei Neubauten, weil keine Trinkwasserzuleitung, keine elektronische Steuerung, u.a. benötigt werden
  • Da kein Anschluss an das Trinkwassersystem erforderlich ist, kann ein wasserloses Urinal mit sehr geringem Aufwand installiert werden
  • Kanalabgase können den Membran-Geruchsverschluss nicht durchdringen
  • Wasserlose Urinale haben keinen Spülrand oder andere Fugen, in denen sich Bakterien ansiedeln könnten und sind somit hygienisch einwandfrei
  • Der Betrieb erfolgt komplett berührungslos, da keine Betätigungsplatte («kein Druckknopf oder Push-Button») zur Spülauslösung gedrückt werden muss
  • Es entsteht kein Urinstein (chemische Reaktion von kalkhaltigem Spülwasser mit Urin), weil das Wasser fehlt, und somit reichen biologische Sanitärreiniger für die Reinigung völlig aus
  • Der «reine» Urin kann ohne Verdünnung und Verunreinigungen gesammelt und als Düngemittel verwendet werden
  • Zu guter Letzt reduzieren wasserlose Urinale auch den CO2-Ausstoss und verbessern Ihren ökologischen Fussabdruck